Das Fest zum 21. Deutschen Mühlentag

Die Sonne strahlte am Pfingstmontag auf unsere Lieblingswindmühle Johanna, ihre zahlreichen Gäste, Aussteller und ehrenamtlichen Helfer. Es war wieder ein wunderbares Fest. Johanna feiert nun schon zum 21. Mal den Deutschen Mühlentag. Dieser Aktions- und Thementag rund um das Mühlen- und Müllereiwesen in Deutschland wurde von der Deutschen Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung ins Leben gerufen und findet jährlich am Pfingstmontag statt. Im letzten Jahr und in 1999 wurde dieser sogar an der Johanna für ganz Deutschland eröffnet. Jeweils der amtierende Ministerpräsident und für uns in Hamburg der Erste Bürgermeister, startet diesen Tag um den Denkmalschutz, die alte Kulturtechnik des Müllerns wieder in das Bewusstsein der Bevölkerung zurückzubringen und die Mühlen als technisches Denkmal zu begreifen und zu erhalten.

Um 10 Uhr waren alle eingeladen zum Ökumenischen Inselgottesdienst aller Kirchengemeinden der Elbinsel. Danach läutete der 1. Vorsitzende des Mühlenvereins Carsten Schmidt mit ein paar Worten den Beginn des Festes rund um die Windmühle ein. Der Wilhelmsburger Männerchor von 1972 e.V. untermalte diese charmante Veranstaltung mit seinem sonoren Gesang. 25 bunte Stände boten wieder für jede Generation ihre Angebote feil. An den mühleneigenen Gastronomieständen gab´s Leckeres vom Grill oder Zapfhahn. Zuckerwaren, Fischbrötchen und Co. sorgten für eine köstliche Vielfalt. Die Kunsthandwerker der Hobbygruppe Süderelbe präsentierten wie jedes Jahr ihre selbstgemachten Kreationen und am Glücksrad der Wilhelmsburger Fußball Altherrenauswahl e.V. war Fortuna so manchem hold. Aber auch in der Mühle ging´s rund. Mitglieder und Vorstände des Mühlenvereins zeigten Neugierigen die Technik des Mahlens. Für die Kleinen gab es Handmühlen zum Ausprobieren oder das beliebte Kinderschminken. Das Mühlenquiz war ein Magnet. Zu gewinnen gab es Kinokarten. Einen Saturngutschein, sowie einen großen Pott leckerer Haribos. Musikalisch wurde für jedes Ohr etwas geboten. Der lokale Liebling Just 4 Fun animierte so manchen zum Mitwippen, und auch die Storryville Jazzband aus Rendsburg sorgte für ausgelassene Stimmung vor der Bühne. 80 ehrenamtliche Helfer des Vereins waren tatkräftig im Einsatz, um dieses Traditionsfest auf die Beine zu stellen. Wer zur Erhaltung der Mühle Johanna beitragen und den Windmühlenverein in seiner Arbeit finanziell unterstützen möchte, kann Mitglied werden. Der jährliche Mindestbeitrag beträgt 7€ bis zum vollendeten 21. Lebensjahr, danach 26€ und 40€ für Paare. Weitere Informationen zur Mühle und Verein unter www.windmühle-johanna.de

Alle die Fan von Johanna sind, können dies auch ganz einfach bei Facebook zeigen. Die Mühle hat ihre eigene Fanpage. Zu finden unter www.facebook/windmühle-johanna.com

Nun freuen wir uns darauf, dass Johanna in Wilhelmsburg weiter viel Wind macht!