Jubiläum der Siedlergemeinschaft Finkenriek e.V.

Die große Mehrzahl der Hamburger wird die kleine Straße nicht kennen und für die meisten Wilhelmsburger ist es nur ein Weg zwischen Bahngleisen und Friedhof, die sie höchstens mal mit dem Fahrrad Richtung Süderelbe durchfahren. Für die meist langjährigen Bewohner der Siedlergemeinschaft Finkenriek ist „ihr“ Katenweg (Kornweide) natürlich viel mehr. Er ist Heimat, Gemeinschaft, Rückzugsort, Neuanfang und Wohnglück in einem.

Vor nun mehr 60 Jahren entstand hier in Wilhelmsburg unsere Siedlung, auf die wir alle sehr stolz sein können. Sechs Jahrzehnte, in den viel passiert ist und die es am 28. Juni zu feiern galt.

Die Vorgärten der Straße waren prächtig geschmückt und Bewohner und Freunde warteten gespannt auf den Spielmannzug Over/Bullenhausen, der alle Siedler zum Festplatz einsammeln sollte.

Nach einer kurzen wetterbedingten Verzögerung konnte der Festakt beginnen. Gutgelaunt zog der Tross der Siedler hinter der Kapelle Richtung „Marktplatz“. Hier hatten die fleißigen Helfer zahlreiche Zelte, eine Hüpfburg, sowie eine Bar für die etwa 120 geladenen Gäste aufgebaut.

Bevor das leckere Kuchenbuffet angesteuert werden durfte (Danke an die vielen Backprofis!) wurden zahlreiche Ehrenbewohner einer Urkunde vom Siedlerkomitee für ihren Einsatz an der Gemeinschaft der Siedlergemeinschaft Finkenriek und ihrem Wohnort Katenweg gedacht. Hierfür kamen u. a. Helmut Poggensee (VWH), Helmut Biljes (VKE) und Peter Moll (SGF) zu Wort und Dankten allen für ihr Engagement!

WappenSGF

Anschließend gab es Kaffee, Kuchen und Torten, eine leckere als die andere! Da griffen alle gerne zu, sodass sich die Tafel schnell leerte.

Gut gelaunt und genährt, schritt die Feier voran und bei toller Musik und netten Gesprächen verflog die Zeit, so wie für viele Bewohner die letzten Jahre in ihrer Siedlung.

Während die Erwachsenen über alte und neue Zeiten plauderten, machen die Kinder die abgesperrte Straße zum Fußballfeld und spielten wie immer in toller Gemeinschaft.

Großer Andrang dann bei der „Eröffnung“ des schönen Festtagsbuffets mit knusprigen Schweinebraten und herzhaften Schnitzel, dazu Salate, Dips und Brot. Hier holten sich einige die geeignete Grundlage für die kommende Zeit am Tresen 😉 Nein im Ernst, das Essen war toll und die Schlange vor dem Buffet lang.

Dank der gut eingespielten Tresen-Crew blieb keine Kehle lange trocken und auch als die Zapfanlage kein Bier mehr ausgeben mochte, war Ersatz schnell besorgt. Vielen Dank für euren Einsatz!

Bis Mitternacht haben noch viele ausgiebig gefeiert und der Siedlung gedacht. Bei tollen Geschichten und schönen Erinnerungen und Aussichten auf die Neuzeit des Katenwegs, dessen Generationen sich ändern werden, jedoch hoffentlich ihre Gemeinschaft nicht – dies gilt es zu bewahren und zu pflegen auch in den kommenden 60 Jahren!

Glückwunsch liebe Siedler!

PS.:Dank an den Verfasser dieser Textes – Christian Oldendorf