Wechselspiel zwischen Dazugehörigkeit und Abgrenzung

Ausstellung von Karina Behrendt in der Galerie 23
Was prägt die Identität der Frauen im 21. Jahrhundert? Mit dieser Frage beschäftigt sich Karina Behrendt, freischaffende Künstlerin aus Hamburg-Wilhelmsburg. Die Bilderreihe setzt sich auf magisch-realistische Weise mit der Entwicklung und dem Stellenwert des „Selbst“ der Frauen von heute auseinander.
„Für mich ist eine wichtige Frage, welche Identität sich in dem lebenslangen Wechselspiel zwischen Dazugehörigkeit und Abgrenzung formt“, erzählt die Künstlerin. Sie bringt ihreMalereien
hauptsächlich Öl
in einen autobiographischen, emotionalenZusammenhang.
Karina Behrendt ist Teil der Künstlercommunity im Atelierhaus23. Die Malerei und das Entwickeln und Umsetzen von Installationen bildet einen Schwerpunkt ihre Werke.
Atelierhaus23Ausstellungszeit: 12.12.2015 – 10.01.2016
Vernissage: Samstag 12.12.2015, ab 16:00 Uhr