Werbung
Foto@www.elbepark-bunthaus.de
-Anzeige-

Bildschirmfoto 2014-11-26 um 12.04.18

Werbung

Wann warst Du das let­zte Mal in Moor­w­erder? Seit dem Früh­som­mer gibt es an der Insel­spitze zwei tolle neue Adressen für Ein­heimis­che und Gäste.

Gesucht. Gefun­den. Der frisch ent­standene Wohn­mo­bil­hafen an der Bun­thäuser Spitze und das Tra­di­tion­shaus Moor­w­erder Hof haben eins gemein: Sie lieben Moor­w­erder. Marc Jans vom Park und Gui­do Krispin als neuer Pächter des Hofes freuen sich darauf gemein­sam frischen Wind über den Deich zu holen. Die eigen­ständi­gen Unternehmen bieten ein­er­seits das unter­schiedlich­ste Ange­bot, aber genau dies ergänzt sich ganz wun­der­bar. Direkt an der Freiluftschule Moor­w­erder, wo Spaziergänger zum Leucht­turm gehen, ist aus der alten Stack­meis­terei der Wohmo­bil­hafen ent­standen. Marc Jans erk­lärt:“ Hier wur­den Strö­mungsmes­sun­gen gemacht um zu über­prüfen welche Wasser­men­gen durch Norder- und Süderelbe fließen. Man wollte dies steuern. Den Leit­damm zur Reg­ulierung gibt es heute noch. Auch die Mes­sun­gen wer­den heute noch durchge­führt, allerd­ings misst man heute von einem kleinem Pon­ton aus.“ Grundbe­sitzer, Ver­mi­eter und Betreiber der mod­er­nen Strö­mungsmes­sung ist die Ham­burg Port Author­i­ty. Marc Jans und Seniorchef Uwe Jans haben im März 2014 die Gesellschaft über­nom­men die dort Pächter ist.

Bei einem Rundgang über das 35.000 Quadrat­meter große Gelände ver­liebt man sich gle­ich in den offe­nen Blick auf die Norderelbe, welche vom Park auch direk­ten Zugang hat. Sog­ar für Boote via Sli­pan­lage. 4.000 Quadrat­meter des Parkes sind bebaut. Der Charme alter Back­stein- Gebäude wurde und wird her­aus­geputzt. „Wir haben alles da, was Wohn­mo­bil-Urlauber brauchen. Jedoch wollen wir im Gegen­satz zum Stan­dard von üblichen Wohn­mo­bil­stellplätzen einiges mehr bieten. Unsere Nass­bere­iche sind frisch und mod­ern ren­oviert. Nun fol­gen noch der Umbau der alten Kan­tine in einen gemütlichen Aufen­thalt­sraum mit offen­er Küche für alle Camper und die Sem­i­nar­räume. Ende des Som­mers soll alles fer­tig sein. Die Sem­i­nar­räume wer­den Platz für ca. 100 Per­so­n­en bieten. Für pri­vate Feier­lichkeit­en oder Firmen­events. Schlaf­plätze haben wir hier ja genug, “ berichtet Geschäfts­führer Jans amüsiert. Außer­dem ist ein Café- Kiosk spätestens zur näch­sten Sai­son geplant, denn auch Spaziergänger besuchen den Park gern neugierig.

Logo Elbpark Bunthaus

 

 

Wer es indi­vidu­ell mag, find­et im elbepark bun­thaus auch genau den richti­gen Part­ner. „Dank unser­er Part­ner für Zeltver­leih und Cater­ing, und der großen Fläche, kön­nen bei uns auch große Ver­anstal­tun­gen stat­tfind­en. Was gibt es roman­tis­cheres, sein Fest direkt an der Elbe zu feiern?“ erk­lärt Marc Jans begeis­tert. Die Sai­son des Wohn­mo­bil­hafens geht von März bis Okto­ber. Der Platz ist immer offen und ein Stellplatz unkom­pliziert auch außer­halb der Bürozeit­en via Tele­fon oder über die Home­page zu buchen. Erre­ich­bar ist die Park-Office wochen­tags von 10 – 13 und von 15 – 18 Uhr.

Wer nun im Wohn­mo­bil den gewis­sen Luxus ver­misst, der find­et ein Stück weit­er die richtige Adresse. „Gui­do Krispin vom Moor­w­erder Hof hat ähn­lich zeit­gle­ich hier in Moor­w­erder ges­tartet. Nun freuen wir uns auf eine Zusam­me­nar­beit. Wer sich sein Früh­stück oder Mahl nicht immer in der kleinen Wohn­mo­bilküche zubere­it­en mag, den schicke ich sehr gern in den Moor­w­erder Hof. Auch ich genieße dort oft die regionale, saisonale und rustikale Küche, “ freut sich der Park­be­treiber.

[nggallery id=2]

Gui­do Krispin berichtet vom Neustart des Moor­w­erder Hofs:“ Im Mai habe ich den laufend­en Betrieb über­nom­men und schon so Einiges verän­dert und verbessert. Beim ersten Blick auf das Haus, war ich begeis­tert von der Atmo­sphäre aus Tra­di­tion und Mod­erne. Die Lage mit­ten in Moor­w­erder ist einzi­gar­tig. Wir sind hier mit­ten in der Stadt und trotz­dem auf dem Land. Her­rlich! Wir haben zuerst die Gas­träume ver­schön­ert. Auf dem Dachbo­den fan­den wir die alten Kupfer­lam­p­en. Nun erstrahlen sie wieder in neuem Glanze. Auch die San­itär­räume und Gastz­im­mer wur­den über­holt. Wir lieben es indi­vidu­ell. Bei uns gibt es keine typ­is­che Hotelz­im­mer­ausstat­tung. Wir haben ja auch kein einziges, qua­dratis­ches Zim­mer.“ Aber auch die Speisekarte war erster Hand­stre­ich. Gekocht wird hier wie zu Omas Zeit­en nach Omas Rezepten. Sauer­fleisch, Bratkartof­feln und co., schmück­en die kleine, aber feine Karte. „Wir kochen aus der Kiste, nicht aus dem Kühlschrank. Unsere Zutat­en beziehen wir von Bauern des Umlan­des,“ erk­lärt Inhab­er Krispin seine Frischep­hiloso­phie.

10341440_1410153152605624_6318791305190149377_n

-Anzeige-

Das Tra­di­tion im Moor­w­erder Hof auf Mod­erne trifft, zeigt sich ganz beson­ders in seinem einzi­gar­ti­gen Ange­bot:“ Don­ner­stags gibt es bei uns Thailändis­che Küche. Unser orig­i­nal thailändis­ch­er Koch, ver­wöh­nt unsere Gäste dann mit raf­finierten Gericht­en Asiens.“ „Tom Kha Gai“- eine Suppe von Hüh­nchen­brust, Kokos­milch und Zitro­nen­gras, oder „Satay Gai“ das Hüh­nchen am Holzspieß in Thai- Kräuter- Kokos­milch mariniert mit Erd­nuss Soße, sind nur zwei der wun­der­bar aro­ma­tis­chen Köstlichkeit­en der Son­derkarte am Don­ner­stag.

„Das wir hier Thai­land lieben, spiegelt sich auch in unser­er Deko wieder und bald vor allem auch in unserem beson­deren Ser­vice den orig­i­nal Thaimas­sagen,“ berichtet der Leit­er des Mas­sage­bere­ich­es Herr Kaewka mit Vor­freude. Zwei Hotelz­im­mer wur­den für den Well­ness- Mas­sage­bere­ich geopfert. Hier entste­ht ger­ade ein Wohlfühlraum mit Mas­sage­bank für eine oder zwei Per­so­n­en, ein­er Ruhe­zone und einem Whirlpool. Geplant sind ver­schiedene Mas­sageange­bote: „Wir haben bere­its in der City, der Fer­di­nand­straße eine große Thai Well­nes­soase, die Chang Thai Akademie. Hier möcht­en wir nun auf kleiner­er Fläche, aber in sehr har­monis­ch­er Atmo­sphäre, die gle­ichen Mas­sagen anbi­eten. Im Spät­som­mer soll es los­ge­hen. In der Zeit von 11 – 21 Uhr kann man sich dann, bei vor­ab vere­in­bartem Ter­min, ver­wöh­nen lassen.

[nggallery id=1]

Das Pro­gramm des Moor­w­erder Hofs ist vielfältig. Die Son­nen­terasse lädt bis zu 50 Per­so­n­en zum Ver­weilen ein und auch gefeiert wird hier sehr gern. „Unsere zwei Gas­träume eignen sich für unter­schiedliche Grup­pen­größen und der Fest­saal für ca. 60 Per­so­n­en wird ger­ade frisch herg­erichtet. Wer es rustikal mag, der kann aber auch schon jet­zt hier ein fröh­lich­es Fest ver­anstal­ten. Da wir sieben Dop­pelz­im­mer im Haus haben, hat man es nicht unbe­d­ingt weit ins Bett,“ freut sich der neue Chef mit Sicht auf die vielfälti­gen Möglichkeit­en seines Hotels und Restau­rants mit Well­nes­sange­bot.

Moor­w­erder. Ein Klein­od mit­ten in der Stadt. Deiche, Schafe, der Leucht­turm und zwei span­nende neue Ziele für Gäste UND Ein­heimis­che!

War fährst Du denn mal nach Moor­w­erder?

 

Weit­ere Infos gibt es hier:

[one_half]

hotel-hamburg-moorwerderhof.de

Moor­w­erder Hof bei Face­book

[/one_half]

[one_half_last]

elbepark-bunthaus.de

elb­park bun­thaus bei Face­book

[/one_half_last]

 

 

 

 

 

Angela@WIP