Beate Wagner-Hathal, Managment ParkSportInsel Genossenschaft

Bildschirmfoto 2015-05-08 um 08.39.27

Die ParkSport Genossenschaft e.G.

Park, Sport und Insel. Drei tolle Dinge. Mit der „ParkSportInsel Genossenschaft e.G.“, haben diese drei wunderbar zusammengefunden. Doch was genau macht diese gemeinnützige Vereinigung eigentlich für uns und den Inselpark? Nun wird schon erster Geburtstag gefeiert. Gestartet wurde im Mai 2014. WIP macht sich auf den Weg und spricht mit einigen tollen Köpfen der Genossenschaft, um die Idee dahinter und alles, was uns erwartet, recht neugierig zu erfragen …

Ich treffe Beate Wagner-Hauthal, die Managerin der neuen Parksport Genossenschaft, und Karsten Schöllermann geschäftsführender Gesellschafter von BMS – die Laufgesellschaft, Organisator des Insellaufes, Spreehafenlauf, Elbinselcup und Hella Halbmarathon und Genossenschaftsmitglied im Wälderhaus, auf einen leckeren Kaffee. Beate ist ganz frisch im Amt. Seit April hält sie die Fäden der Genossenschaft in den Händen. Sie ist die gute Seele mit viel Know-How rund
um den Park. „Zu igs-Zeiten war ich Projektkoordinatorin für die Welt der Bewegung. Nach dem Bau haben wir dort 900 Parksportangebote durchgeführt. Mein Job jetzt ist die ideale Weiterführung des Konzeptes Bewegung und Sport im Park. Ein schönes Gefühl, wenn etwas bleibt und sogar ausgebaut wird“,freut sich Beate über die ihr so vertraute Aufgabe. Eineinhalb Jahre Vorlaufzeit brauchte die Genossenschaft, um sich aufzustellen, erklärt mir Karsten: „Eine gemeinnützige Genossenschaft zu gründen ist etwas Seltenes.

Die Satzung auszuarbeiten war schon eine Herausforderung. Unser Genosse und größter Sponsor, die Sparda Bank, hat uns da mit Björn Biedermann kompetente IMG_9242Unterstützung geboten. Selbst der DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) beobachtet uns gespannt, wie wir nun Sport in den Park ganz authentisch integrieren. In München gibt es auch jede Menge Sportangebote im Park. Allerdings sind dort die Sportanlagen alle getrennt voneinander. Dies wollen wir hier nicht. Sport, Erholung, Natur und Kultur sollen ineinanderfließen können. Wir wollen vor allem viele kostenfreie Angebote von Freizeitspaß bis hin zur professionellen Spitzenklasse.“ Als Laufexperte hat Karsten da auch schon konkrete Pläne, welche schon lange fertig sind. Wie an der Alster soll eine Messschleife in den Asphalt gelegt werden. Via Chip wird jede Runde gezählt. Jede gelaufene Runde könnte durch die Aktion der Sparda Bank „Jede Runde zählt“ den Spendentopf der Genossenschaft füllen. Jede gelaufene Runde gibt eine Spende. Und das Geld kommt dann wiederum allen Gästen und Sportlern im Park zugute. Zum Thema Laufen hält Karsten viele Konzepte bereit. Spätestens die Winterlaufserie soll uns den 10-km-Lauf bringen.

Dreizehn Genossen, wie Vereine, Unternehmen und Träger aus Wilhelmsburg und Hamburg, stehen nun Seite an Seite mit dem Träger, dem Bezirksamt Hamburg-Mitte. Regen Austausch gibt es alle drei Monate auf dem Genossentreffen. Vorsitz im Vorstand hat Marvin Willoughby, Geschäftsführer der InselAkademie, welche sich ambitioniert für die Jugend- und Nachwuchsförderung engagiert. Den zweiten Vorsitzenden, Alexander Jamil, Geschäftsführer von SportJobs 123 GmbH, treffe ich bei der Pressekonferenz des Bezirksamtes Hamburg-Mitte zum Start der Inselpark-Saison. Der Sportjobber entwickelt soziale Projekte und Bildungskonzepte, um Jugendliche und junge Erwachsene im Übergang zwischen Schule und Beruf zu qualifizieren. „Schon zu igs Zeiten liefen von uns 30 Jugendliche durch den Park. Das waren die mit den grünen T-Shirts und Aufschrift „Team ParkSport“. Sie haben die Besucher
angeleitet und Sportgeräte wie Bälle und Frisbee-Scheiben verteilt“, erläutert Alexander, motiviert, den Inselpark mit weiterzuentwickeln. „Es kommen jetzt die vier Themen-Tage. Unsere Genossen werden zu den Themen Wasser, Klettern, Trend- und Ballsport verschiedene Aktionen anbieten. Jeden ersten Freitag im Monat laden wir zu den „ParkSport-Nächten“. Wir illuminieren den Park, das macht Klettern, Laufen, Skaten oder Kanufahren zu einem ganz besonderen Erlebnis“, freut sich Alexander auf das Sommerprogramm im Park.

DSC_8984-1Das breite Angebot an Aktionen wurde mit dem Kanurundkurs seit Ende April und dem Bau der Beachsportfläche enorm erweitert. Richtung Sommerferien sollen die zehn Volleyballfelder zwischen Basketballhalle, Wälderhaus und Nordwandhalle bespielbar sein. Der genaue Starttermin vom Betreiber Hansebeach wird noch bekannt gegeben. „Chrisu“, alias Christian Erenyi, operativer Geschäftsführer der Nordwandhalle, leitet mit Ehefrau und Schwager Jost Hüttenhain die Geschicke des Familienunternehmens aus München. „Wir waren Erster auf dem Gelände und haben schon eineinhalb Jahre vor Eröffnung der igs alle Baumaßnahmen miterlebt. Eine spannende Zeit. So wächst man richtig in den Park. Wir haben uns den Standort Wilhelmsburg und den Inselpark speziell ausgesucht.

Wir waren sofort fasziniert vom Park mitten in der Stadt. Ohne jegliche Subventionen haben wir hier unseren Traum erfüllen können. Nun hatten wir schon dreijähriges Jubiläum im März. Die Genossenschaft ist für uns ein toller Pool, die verschiedenen Kräfte zu vereinen. Große und kleine, finanzstarke und sehr engagierte Partner. Jeder hat seine Stärke. Bei gemeinsamen Festen stellen wir immer gern unseren mobilen Kletterturm den Besuchern zur Verfügung. Hier kann man ein erstes Klettern prima ausprobieren.“

Saisonstart war mit „Frühlingserwachen“ das erste große Fest der Genossenschaft in 2015. „Inklusion im Park“– das große Parksport Sommerfest – erwartet uns am 18. Juli. Den Erlebnisspaziergang im Park – das Brainwalking – wird es gleich zweimal geben, am 26. Juli und 06. September.

Saisonabschlussfest ist dann am 26. September. Über die Homepage und die Facebook-Fanseite gibt es jederzeit detaillierte Informationen zu aktuellen Aktionen. „Wir sind froh, dass es so viele starke Zugpferde in unserer Genossenschaft gibt“, freut sich Beate. „So sind der 1. FFC Wilhelmsburg, der Mädchen und Frauenfußballverein der Elbinsel und der SV Wilhelmsburg mit dabei. Auch Judith Klöpping vom Kletterpark Hanse Rock ist neben dem Vorstand immer tatkräftig in Aktion. Auf der Insel ist der Fußball wohl die Sportart mit der größten Lobby. Hier im Park möchten wir alle drei Generationen und Familien ansprechen und ein breites Outdoor-Freizeitsportangebot bieten. Schweißtreibender Sport kann, muss aber nicht immer sein. Uns geht es um Sport, Bewegung und Spaß. Wir bringen Bewegung in den Inselpark!“

 

Kontakt & Info:
PARKSPORT WILHELMSBURGER SPORTINSEL EG
Kurt-Emmerich-Platz 2 · 21109 Hamburg
info@parksportinsel.de
www.parksportinsel.de
www.facebook.com/parksportinsel Angela