Große Freude in der Mügge- dem Haus der Projekte

Am Freitag, den 10. Juni fand im Atrium der HanseMerkur-Versicherung (Siefried-Wedellsplatz 1) die 35. Preisverleihung für Kinderschutz statt, eine Auszeichnung für private Initiativen, die sich selbstlos, höchst engagiert und beispielhaft für die Belange von Kindern einsetzen.
Und der Veddeler „Get the Kick e.V.“ war dieses Mal dabei mit dem Anerkennungspreis für das Projekt „Bauen und lernen am Wasser“ (siehe WIP-Ausgabe 3/2015). Das 2-stündige Rahmenprogramm mit Imbiss und Musik vom Feinsten (Felix Mendelsohn Jugendsinfonieorchester /MJO, The Young ClassX Solistenensemble and Band, blue4U society Jazz) wurde souverän, charmant und witzig von Heinz-Gerhard Wilken moderiert (tosender Applaus am Schluss für ihn).

Zur Preisverleihung trugen bei:

  • Eberhard Sauter (Vorstandsvorsitzender HanseMerkur); Begrüßung
  • Heinz Hilger (Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, DKSB); Laudatio
  • Frau Dr. Auma Obama; Grußwort und Preisübergabe

Frau Dr. Obama, die sowohl in Kenia, als auch in Deutschland tätig ist (hat in Deutschland studiert),
ist Gründerin und Vorsitzende der „Sauti Kuu Foundation. „Sauti Kuu“ aus dem Kisuaheli übersetzt bedeutet „Starke Stimme“. Frau Dr. Obama brachte emotional ihre Erfahrungen, die sie in ihrer langjährigen sozial-engagierten Tätigkeit gewonnen hat, folgendermaßen ans Publikum:
⁃    Gib dem Menschen keinen Fisch, sondern bring ihm das Angeln bei.
⁃    Häufig wissen Kinder nicht, wie viel in ihnen steckt.
⁃    Gib Kindern Verantwortung auf spielerische Weise.
⁃    Leichtigkeit und Unbefangenheit gehört zur Kindheit.

Den Preis entgegen nehmen durften für „Get the Kick e.V.“:

  • Ulrich Koch (1.Vorsitzender)
  • Jürgen Hensen (2. Vorsitzender und Geschäftsführer)
  • Lilly Manza (Geschäftsführerin der Schülerfirma „Mügge Holzbau“)

Nach dem offiziellen Akt fiel unseren Preisträgern die Anspannung von den Schultern, sodass die herzlichen Gratulationswünsche in lockerer Atmosphäre ausgesprochen werden konnten von Veddeler Honoratioren (Schulleiterin Hiltrud Kneuer nebst mitgereisten Lehrern) und einigen Mitwirkenden und Unterstützenden an diesem Projekt.
Herzlichen Glückwunsch!
Mathias@WIP