27.141,53€ für Zweikampfverhalten  

Für Fairness im Sport und Coolness im Alltag bei sozial benachteiligten jungen Menschen: Hamburger Initiative Zweikampfverhalten erhält Spende der HypoVereinsbank

Zweikampfverhalten e. V. erhält durch eine Spende der HypoVereinsbank Unterstützung für die Sportsozialarbeit mit sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Tim Ockert, Vertriebsleiter der Region Nord, Privatkundenbank und Christian Staack, Betriebsrat der HypoVereinsbank überreichen dem Team von Zweikampfverhalten einen Scheck über 27.141,53 Euro. Ermöglicht wird dieser Betrag durch die Rest-Cent-Initiative, bei der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HypoVereinsbank freiwillig jeden Monat die Cent-Beträge hinter dem Komma ihres Nettolohns spenden. Bis zum Ende eines Jahres wird der Betrag gesammelt und dann durch die UniCredit Foundation verdoppelt. Vor Ort sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts „Coolnesstraining im Teamsport“, der ehemalige Teilnehmer und erfahrene Tutor Henry Barker, Mitarbeiterin Pauline Hammer sowie Geschäftsführerin Rebekka S. Henrich.

„Ich freue mich, dass sich auch in diesem Jahr wieder so viele Kolleginnen und Kollegen an der Initiative beteiligt haben.
Durch die Unterstützung von Zweikampfverhalten leisten sie einen Beitrag zur Integration und Förderung
von jungen Menschen mit unterschiedlichsten sozialen, ethnischen und religiösen Hintergründen“, erklärt Tim Ockert,

Vertriebsleiter der Region Nord, Privatkundenbank der HypoVereinsbank in Hamburg. Und Christian Staack, Betriebsrat der HypoVereinsbank ergänzt: „Wir bedanken uns bei allen beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Teilnahme. Nur durch ihre Spendenbereitschaft ist es möglich, heute die Spende in Höhe von 27.141,53 Euro zu überreichen.“

„Es ist großartig, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HypoVereinsbank unseren Verein unterstützen. Durch die Spende können wir unsere Projekte „Coolnesstraining im Teamsport“ und „Neu in der Stadt“ fortführen, verbessern und erweitern“, freut sich Rebekka S. Henrich. „So erreichen wir noch mehr sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche und passen die Angebote noch besser an deren Bedarfe an.“ 

 

Gemeinsame Spendenaktionen und freiwilliges Engagement vor Ort

Im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements fördert die HypoVereinsbank seit vielen Jahren eine Kultur des Spendens und freiwilligen Engagements vor Ort. Um allen Menschen Teilhabe zu ermöglichen, werden zusammen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemeinnützige Initiativen und Projekte aktiv unterstützt.

Bei der Rest-Cent-Initiative können diese unter dem Motto „Stimmt so!“ freiwillig den Cent-Betrag ihres monatlichen Nettogehalts für gemeinnützige Organisationen spenden. Verteilt werden die Spendengelder an zwei Sozialinitiativen, die von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern per Online-Voting vorab ausgewählt wurden und der sozial-gesellschaftlichen Strategie entsprechen.

Die UniCredit Foundation, Stiftung der UniCredit Group, stockt die Gesamtsumme der Rest-Cent-Initiative am Jahresende um denselben Betrag auf. Die Rest-Cent-Initiative startete 2012 als Siegerin eines vom HVB Frauenbeirat initiierten Ideenwettbewerbs für die Belegschaft. 

Bildschirmfoto 2017-01-26 um 20.24.28

Gewaltfrei ist das neue Cool – Über Zweikampfverhalten e. V. 

Der Hamburger Verein Zweikampfverhalten bringt seit 2008 junge Menschen mit Konflikt- und Fluchterfahrungen zusammen, um mit ihnen durch Sportsozialarbeit prosoziale Handlungsalternativen zu trainieren. Die Kombination von Teamsportarten, Coolness- und Kompetenztraining eignet sich, theoretisches Wissen wirksam in praktisches Können zu übersetzen sowie Werte, Regeln und Fairplay zu vermitteln.

Neben Lernerfolgen mit positiven Vorbildern aus Bereichen wie Profisport, z. B. Bastian Reinhardt, oder Moderation, z. B. Michel Abdollahi, ist die Einbindung der Zielgruppe sehr wichtig für die Arbeit. Ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer engagieren sich als Tutorinnen und Tutoren und sind ein Beispiel dafür, wie junge Menschen ihre Chance auf soziale, gesellschaftliche Mobilität, Teilhabe und Integration verwirklichen können.

„Wir möchten junge Menschen aus problematischem Umfeld dazu befähigen, ihre Emotionen positiv zu lenken. Bislang konnten wir bei fast allen Teilnehmenden positive Entwicklungen feststellen. Sie sind gelassener, hilfsbereiter und motivierter, schlichten Streitigkeiten und wollen selbst Vorbild für andere sein“, so Vorstandsmitglied Bastian Reinhardt.

Zweikampfverhalten e. V. wird die Spende zur Fortführung, Verbesserung und Erweiterung seiner gemeinnützigen Aktivitäten verwenden. Im besonderen Fokus stehen dabei sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche mit Migrations- und Fluchthintergrund, die durch Sportsozialarbeit und Lernen mit positiven Vorbildern dazu befähigt werden, ihre Emotionen in Konflikten, bei Misserfolgen oder Frustration positiv zu lenken und in ein faires Miteinander zu verwandeln. 

Quelle & Kontakt
Zweikampfverhalten e. V.
Kurt-Emmerich-Platz 2
21109 Hamburg
Telefon: 040- 29 82 45 23

Mehr über
die Rest-Cent-Initiative der HypoVereinsbank und UniCredit Foundation erfahrt ihr hier: 

www.sustainability.hypovereinsbank.de/de/gesellschaft/spenden-und-sponsoring/