KostümGut – Der Grone Kostümfundus

 

„Möchten Sie einmal in eine andere Rolle schlüpfen, dann besuchen Sie uns gerne mit Ihrer Theatergruppe, Schulklasse oder Kita, so wirbt der Kostümfundus Am Veringhof 9. Seit 2012 leitet Frau Zeuch, eine studierte Theologin, die Einrichtung des Grone Netzwerkes. 25 MitarbeiterInnen in Arbeitsgelegenheiten, sogenannte Ein-Euro-Jobber, nähen und werkeln hier an Kostümen für Theateraufführungen. Die meisten Stücke sind Spenden vom Schauspielhaus, der Staatsoper und dem Thalia Theater, daneben gibt es Privatspenden. Einiges, wie Perücken oder Zylinder, wird selbst angefertigt.

KOSTUEM2Viele Jacken, Mäntel oder Kleider werden aufgearbeitet oder passend zurechtgeschneidert. Die Kunden kommen aus ganz Hamburg, ob Gymnasium, Stadtteilschule, Gewerbeschule, Kita oder die Stiftung Alsterdorf. Alle fahren nach Wilhelmsburg, um sich Kostüme für ihre Aufführungen auszusuchen und für einen Mini-Preis (inklusive Reinigung) zu leihen. Auch die Theater-Stücke könnten unterschiedlicher nicht sein. Von Nathan der Weise über Das Experiment bis zum König der Löwen. Alles ist vorhanden oder kann hergestellt werden. Sogar eine Kollektion zum Thema Gesunde Ernährung mit Orange, Erdbeere, Spiegelei und Cola ist im Angebot. „In diesem Jahr waren bisher 50 Gruppen im KostümGut, berichtet Frau Zeuch, das sind, die Ferien abgezogen, so drei bis vier Gruppen pro Woche. Besonders schön sind die leuchtenden Augen der Kinder und Jugendlichen, wenn sie das Passende gefunden haben. Aber auch die MitarbeiterInnen sind mit Herzblut dabei und richtig stolz, wenn ihr Kostüm ausgewählt wird. Das ist eine tolle Bestätigung für die Arbeit hier vor Ort und wertet auch das Schulfach Darstellendes Spiel auf.“ Jedes Jahr vermittelt die Einrichtung fünf Mitarbeiter in den ersten Arbeitsmarkt, andere fühlen sich bereit, einen 450-Euro-Job anzunehmen, wieder andere bekommen endlich ihr Leben geregelt und besuchen vielleicht sogar eine Fortbildung. Auch die Bewerbungsunterlagen sind jetzt tipptopp.

Kostuem1

Eigentlich eine Erfolgsgeschichte und gut zu lesen, ja, wenn das Wörtchen wenn nicht wär … Zum 31.1.2015 schließt der Fundus seine Pforten. Kostüm-Gut hat an der öffentlichen Ausschreibung teilgenommen und den Zuschlag für 2015 nicht bekommen. Schulen und gemeinnützige Einrichtungen können jetzt kostenlos die Kostüme für ihren eigenen Fundus bekommen. Danach wird die Werkstatt geräumt und die Maschinen werden eingemottet. Schade für die Insel, bitter für die engagierten Mitarbeiter, die mit viel Liebe diese Einrichtung mit Leben gefüllt haben.
Tschüss und stehender Applaus für die tolle Arbeit!