Meine IGS

Es gibt ja Fans die sind total traurig, wenn es vorbei ist. Wenn zum Beispiel die internationale Gartenschau alias IGS vorbei ist. Eine davon ist Heike Greff. Obwohl ihr geliebter Schrebergarten für die Schau weichen musste, lässt sie nichts auf „ihre IGS“ kommen.

„Meine ganze Familie hatte eine Dauerkarte, ich war 5-6 Mal in der Woche auf dem Gelände. Ich habe fast alle Konzerte besucht, bei Wind und Wetter, mit Rucksack, Schirm, kleinem Sitzkissen und Wolldecke ausgerüstet. Es gab täglich aktuelle Fotos davon auf meiner Facebook Seite, “ erzählt mir Heike immer noch ganz hingerissen.

Sie traf dort fast immer die gleichen Leute, die auch Dauerkarten hatten. Manchmal wurden untereinander Sitzplätze reserviert, wenn einer später kam, weil an der anderen Bühne ein Konzert stattfand. Wenn mal wieder etwas Negatives in der Zeitung stand, schrieb sie gleich einen Leserbrief, warum die IGS und unser Wilhelmsburg so schlecht gemacht werden.

„Ich sprach immer schon von „meiner IGS“, ich habe dort sehr nette Leute kennen gelernt. John Langley der NDR Gärtner-Moderator hatte jede Woche einen berühmten Gast auf seinem „grünen Sofa“. Ich machte die Fotos und brachte sie bei Facebook auf Johns Seite, worüber er sehr dankbar war, “ schwärmt Heike. Als echter Fan hat sie jede Aktion und jedes Angebot der Gartenschau mehrfach ausprobiert, ob Fotos mit einem gewünschten Hintergrund im NDR Shop oder mit den Enkelkindern die schönen neue Spielplätze oder die Wasserwelten testen. „Samstags gab es auf der Bühne West einen christlichen Lebenspfad geleitet von Corinna Peters Leimbach und ganz wunderbaren Gästen, moderiert von Christian Buhk vom NDR. Hier traten Schriftsteller und Musiker wie Eddy Winkelmann auf, “ berichtet unser Fan weiter. „Die Blumenhallen wurden jede Woche neu bepflanzt, was für eine Pracht, man kam gar nicht aus dem Schwärmen heraus.“

Mit der Monorailbahn wurden viele Runden gefahren und auf Video festgehalten. Die Filme werden sich von Zeit zu Zeit angesehen.

Gerne waren Heike und Familie wöchentlich im Wasserwerk, da gab es einen riesen Eisbecher, draußen auf der Terrasse. Der Blick von der erhöhten Terrasse  hat sich auch eigebrannt. Auch hier war das Fernsehen mit dem roten Sofa „DAS“ mit Inka Schneider und der Sängerin Linda Hesse (Ich bin ja kein Mann). „Die IGS hat Wilhelmsburg gutgetan,“ ist sich Heike sicher.

IGS Freunde 2 WIP 1 2014

Heike & Peter Greff mit Enkeln Justin & Sandro. Foto:Andreas Bock

IGS Freunde WIP 1 2014

Die IGS Freunde

Als die IGS zu Ende ging, sagte sie einmal aus Spaß: “Was machen wir hinterher? Ich glaube, ich gründe einen Club, dann treffen wir uns danach im Park, genießen weiter und teilen süße Erinnerungen.“ Alle die sich Dank der IGS kennengelernt hatten, waren sofort begeistert. Es wurden Telefonnummern getauscht. Das erste Treffen am 22. Jan. 2014 arrangierte Heike im neuen Luna Einkaufszentrum. Es kamen 25 Personen. Sogar Heiner Baumgarten fand die Idee gut, musste aber leider absagen, wegen anderer Termine. Er hat jedoch Fotos erhalten und ist beim nächsten Mal gern dabei.

Bei Kaffee und Kuchen  wurden von Erinnerungen berauscht Fotos angeschaut und geteilt.

Im Sommer wird das Treffen im Inselpark wiederholt.

Am Ende des ersten Treffens der IGS Freunde waren sich alle einig. „Schön, dass wir sie hatten die Gartenschau. Hoffentlich wissen alle unsere wunderbaren Inselpark zu schätzen und es wird nicht geplündert oder zerstört!“