Reiherstiegfest rund um die Emmaus Kirche

War das schön. Rund dreißig Vereine, Initiativen und engagierte Wilhelmsburger hatten das Fest rund um die Kirche organisiert und ihre Stände aufgebaut. Bunt sah es aus und es roch auch recht köstlich. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Für die Lütten gab es einen Schmied mit seiner Kohle befeuerten Esse, Bewegungsspiele, Enten angeln, einen Kinderschminkstand und ein riesiges Plakat zum Bemalen.

Für die Großen gab es jede Menge kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt, über leckeren Kuchen, frisch gebackene Waffeln, leckere Pide vom Holzofengrill, türkische Pizza, Köfte, gegrillte Würstchen, Ayran, Säfte und Bier und und und. Schade, dass der Magen nicht mehr verträgt, aber für Nachtisch war ja immer noch Platz. Und alles war so richtig lecker. Jede Menge Infos gab es an den Ständen, ob Atelierhaus, elbcampus, Gateway oder die BI Wilhelmsburg. Für die musikalische Unterhaltung sorgten eine Disco, sowie Mac der Liedermacher und die Band Missink.

Ein kleines Gewitter mit starken Regenschauern konnte die entspannte Atmosphäre nicht stören. Die Wilhelmsburger sind ja wetterfest und die Musiker fanden Unterschlupf im Seiteneingang der Emmauskirche. Hier kam zusammen was zusammen gehört: Neue und alte Einwohner klönten und amüsierten sich, manche trafen auch Bekannte, die sie lange nicht gesehen hatten und alle waren einer Meinung: Nächstes Jahr wieder!

Und dann hatte Petrus doch noch ein Erbarmen, der Regen hörte auf, und die Sonne kam wieder hervor. Ja, die Wilhelmsburger wissen zu feiern und alle hatten Spaß!