Werbung
Fotos@Elvie Lova Fotografie & Bernadette@WIP

Kirchdorf Classics- Das 34. Sommerturnier des Reit- und Fahrverein Wilhelmsburg-Kirchdorf e.V.

Am Woch­enende 21.–22. Juni war es wieder soweit- Die Pferde wur­den her­aus geputzt und frisiert, das Turniergelände herg­erichtet, Verpfle­gung für die Pferde, Snacks und Getränke für Reit­er und Gäste bere­it­gestellt.

Werbung

Aus ganz Nord­deutsch­land waren Reit­sportler angereist, um am Turnier teilzunehmen. Ins­ge­samt gab es rund 1500 Nen­nun­gen, fast zehn­mal mehr als z.B. im Jahre 1979 mit 70 Pfer­den.

In diesem Jahr erhielt der Reit- und Fahrvere­in Wil­helms­burg-Kirch­dorf sog­ar eine Ausze­ich­nung von der Deutschen Reit­er­lichen Vere­ini­gung, dem Bun­desver­band für Pfer­de­sport und Pfer­dezucht, für seine her­aus­ra­gen­den Ideen zur Turnieror­gan­i­sa­tion. Neu in 2014 waren die Dres­sur- und Springpfer­de­prü­fun­gen für Nach­wuch­spferde. Höhep­unk­te der Ver­anstal­tung sicher­lich die Dres­sur- und Spring- Prü­fun­gen der Klasse M (Schwierigkeitsstufe Mit­tel) am Son­ntag.

Was das Beson­dere am Som­mer­turnier ist, erzählt die zweite Vor­sitzende des Vere­ins Janine Heim­bach in einem kurzen Inter­view: „Span­nend sind vor allem die Kinder­prü­fun­gen, weil die Kleinen so unglaublich niedlich sind und man sieht wie engagiert auch die Eltern dabei sind. Für die Kle­in­sten gibt es den Führzügel­wet­tbe­werb, die Ein­stiegsprü­fung im Pfer­de­sport. Oft drückt die ganze Fam­i­lie auf dem Turnier fest die Dau­men, wenn die kle­in­sten Sprösslinge geführt auf dem Pony oder Pferd zeigen, dass sie schon eine gute Bal­ance im Sat­tel haben.Das sind immer zuck­er­süße High­lights, weil häu­fig auch die kle­in­sten Ponys zum Ein­satz kom­men. Natür­lich hüb­sch deko­ri­ert mit Schleifchen in der Mähne. Beson­ders sind aber auch die schwieri­gen Prü­fun­gen, wie z.B. die M‑Dressur, welche auf Kan­dare gerit­ten wird. Die Kan­dare ist ein zum Zaumzeug gehören­des Gebissstück, das erfahre­nen Reit­ern erlaubt ihre Kom­man­dos zu ver­fein­ern. Oder das M- Sprin­gen, weil es wahnsin­nig hoch ist. Die Hin­dernisse sind bis zu 1,55 Meter hoch in dieser Klasse. Da fiebert man als Zuschauer mit und hofft, dass nichts passiert.“

Für alle Pfer­de­begeis­terten gibt Janine Heim­bach noch einen kleinen Aus­blick auf das WBO Herb­st- Turnier, bei welchem der Fan­tasie des Ver­anstal­ters kaum Gren­zen geset­zt sind. „Dort geht es mehr Rich­tung Bre­it­en­sport, das bedeutet mehr kleinere Prü­fun­gen, mehr Kinder­prü­fun­gen und auch ein paar sehr unter­halt­same Abnah­men wie Kostüm­sprin­gen oder Jump and Run. Bei dieser Prü­fung müssen ein Reit­er und ein Läufer als Team starten und die Hin­dernisse gle­icher­maßen über­queren. Dann wird abgeklatscht und die Rollen getauscht. Dazu heizen wir ordentlich mit Musik ein.“

Kirch­dorf Clas­sics und vor allem der Reit- und Fahrvere­in Wil­helms­burg- Kirch­dorf e.V. haben der Insel wieder eine wun­der­bare Ver­anstal­tung geschenkt. Wie heißt es nochmal so schön? Das Glück dieser Erde liegt… in Kirch­dorf!

Die Ergeb­nisse aller Prü­fun­gen von Kirch­dorf Clas­sics find­et Ihr hier
www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/5178/-RuFV-Wilhelmsburg-Kirchdorf-eV&iframe=1

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zum Vere­in gibt es unter: www.reitverein-wilhelmsburg.de

Oder werdet doch ein­fach Face­book Fan vom Reit- und Fahrvere­in, dann bleibt Ihr immer auf dem Laufend­en!
www.facebook.com/pages/Reit-und-Fahrverein-Wilhelmsburg-Kirchdorf-eV/392667050760840?fref=ts