Mülldetektiv Jörg Möller mit Spürhund Lila

Vierbeinige Verstärkung für die Mülldetektive

Ab sofort werden in einem sechsmonatigen Pilotprojekt zwei ausgebildete Spürhunde die Mitarbeiter der Entsorgungsüberwachung („Mülldetektive“) der Stadtreinigung unterstützen. Die speziell trainierten Hunde werden eingesetzt, um Verursachern von ordnungswidrigen Müllablagerungen am Straßenrand oder neben Wertstoff-Containern auf öffentlichem Grund auf die Fährte zu kommen.

Spürhund Bailey im Müll

Spürhund Bailey im Müll

Die beiden ehemaligen Polizeihunde Lila und Bailey sind für die Personensuche trainiert. Beim sogenannten Mantrailing (engl. man (Mensch) und to trail (verfolgen)) wird der hervorragende Geruchssinn der Vierbeiner genutzt. Statt wie bisher nach Vermissten oder Verdächtigen zu suchen, haben die Hunde gemeinsam mit zwei Mülldetektiven in einer zwölfwöchigen Zusatzausbildung gelernt, über einen Gegenstand im Müll den individuellen Geruch einer Person aufzunehmen. Dabei sind Weimaraner Lila und Labrador Bailey darauf trainiert, sich am Individualgeruch des gesuchten Müllsünders zu orientieren und andere Gerüche zu ignorieren. Je nach Wetterlage können die Hunde die Fährte eines Menschen noch nach Tagen verfolgen – vorausgesetzt der Müll wurde zu Fuß entsorgt.

Die Mülldetektive und Hundeführer Jörg Möller und Michael von Rekowski, die die Tiere auch zuhause betreuen, sind begeistert von ihren neuen Kollegen: „Als ehemalige Polizeihunde sind Lila und Bailey top ausgebildet und wir versuchen im Dienst, auch ihren Spieltrieb zu fördern. Die Hunde wollen immer wieder spielen, suchen und finden. In der Ausbildung hat es Bailey geschafft, die Fährte eines Mannes aufzunehmen, der neben einer nahe gelegenen Baustelle seinen Hausmüll abgestellt hatte.“ Nun hofft Mülldetetektiv Möller darauf, bald zusammen mit einem der Hunde den ersten echten Müllsünder direkt an seiner Haustür mit dem gefundenen Müll zur Rede stellen zu können.

Dem ertappten Müllsündern werden für die Beseitigung der wilden Ablagerung mindestens

73 € in Rechnung gestellt. Darüber hinaus übermitteln die Mitarbeiter der Entsorgungsüberwachung nach Prüfung den Fall an die zuständigen Bezirksämter zur Verfolgung einer Ordnungswidrigkeit.

Quelle & Fotos: stadtreinigung.hamburg