Der Bauspielpatz auf dem Rotenhäuser Feld

„Ich bin jeden Tag hier, um mein Haus fertig zu bauen, mit den Schoppern zu fahren und um meine Freunde zu treffen“, sagt der neunjährige Cem. Er ist genau so gerne hier auf dem Bauspielplatz wie die anderen 30 bis 40 Kinder, die fast alle aus der Nachbarschaft stammen. Susanna und Laura legen gerade rund um ihr Haus einen Garten an, während ihr Kumpel Mark versucht, das Dach dicht zu bekommen. Und dann fehlt ja auch noch die Einrichtung. Doch zuvor gibt es erst einmal eine Stärkung mit Frikadellen und Melone. Danach wird fleißig gesägt, gehämmert und gewerkelt, was das Zeug hält. 120 Stammgäste gibt es hier. Viele kommen gleich nach der Schule. Und sie sind alle sehr stolz darauf, was sie bisher geschafft haben. Viele haben ein Haus, es gibt eine Natur-Kegelbahn, eine Schaukel und eine überdachte Feuerstelle. Und mit Musik geht alles viel leichter von der Hand.

Der Platz hat von April bis Oktober dienstags und freitags von 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
Früher war der Platz am Bunker, meint Kenan Alimci, der Leiter, den alle nur liebevoll Kenan nennen. Doch nun sind sie umgezogen, gleich gegenüber vom Spielheim. Das ist viel praktischer und Beschwerden von den Nachbarn gab es noch nie. Yeliz und zwei weitere Honorarkräfte unterstützen die Kinder bei ihren Bauvorhaben. Darüber hinaus gibt es Kooperationen mit den umliegenden Schulen und der BI. Viele große Projekte haben sich die Kids noch vorgenommen: Alle Häuser sollen Dächer bekommen, der zweite Container wird bemalt und ein Teich angelegt. Und nach getaner Arbeit gibt es Stockbrot, Wasserspiele und manchmal Disco. Und was ist das Besondere am Bauspielplatz? „Hier können die Kinder selbstständig alles machen, was ihnen Spaß bringt, es gibt keinen Druck und keine Zensuren. Doch einen Wunsch haben die Lütten noch. Sie möchten gerne, dass ihre LehrerInnen und die Eltern einmal vorbeischauen, um ihre Werke zu bewundern“, erklärt Kenan Alimci. Das kann ja so schwer nicht sein. Also, wer jetzt Lust bekommen hat, schnell hin zum Bauspielplatz, alles ist kostenlos und Platz für weitere Häuser gibt es auch noch. Schaffe, schaffe – Häusle baue!

Saw