Bildschirmfoto 2017-11-29 um 20.04.30


Wenn Peter Falke ruft, kommen sie gern. Die Barkassengäste sowieso aber auch die ehrenamtlichen Helfer und sogar Anwohner und Gartenbesitzer entlang der Inselkanäle.

Bereits seit 16 Jahren organisierte Peter Falke, als sehr aktives Mitglied des Fördervereins Museum Elbinsel Wilhelmsburg e.V. die Bootstouren „Per Alsterschiff nach Wilhelmsburg“ zugunsten des Museums. Nun war es endlich soweit, dass ich zwei Karten für den leider ständig ausgebuchten „Dämmertörn“ ergattern konnte. Ein Jahr im Voraus gebucht, birgt ja auch ein Jahr Vorfreude! Die Lichterfahrt startete am Alsteranleger am Jungfernstieg, durch die Rathaus- und Schaartorschleuse vorbei an der Elbphilharmonie mit Blick auf die Hafen City dann quer über die Norderelbe in den Reiherstieg. Weiter durch die Ernst-August-Schleuse in den Ernst-August-Kanal bis tief in die Dove Elbe. Inklusiv halbstündigen Stop im „Biergarten zum Anleger“ am Vogelhüttendeich.

Lichter3

Vielen Dank an das ehrenamtliche Team, welches seit 16 Jahren, rund 15 Touren jährlich organisiert und betreut:
Peter Boritzka, Jürgen Demann, Jutta Hennenberger, Peter Falke und Margrit Demann. (Dieses Mal nicht dabei: Angelika Pasch, Jürgen Wunder und Aushilfen.)

 

Und eine Lichterfahrt war es von innen und von außen. An Bord wurde es romantisch mit vielen Laternen und bunten Knicklichtern aus denen so manche Krone, Kette oder anderer Schmuck gezaubert wurde. Von außen zauberten umgekehrt wieder viele Anwohner und Schrebergartenbesitzer ein Lichterspektakel. Der Uferrand der Doven Elben war gesäumt von Teelichtern, Laternen, Lichteffekten und sogar einigen, üppigen Feuerwerken. „Manch Nachbarschaft trifft sich seit Jahren, wenn ich den „Dämmertörn“ ankündige und um Uferbeleuchtung bitte. Hier entsteht so manch spaßiger Garten Grillabend wenn unsere Lichterfahrt in Sicht ist. Wenn vom Uferrand oder von den Brücken das Alsterschiff mit Lichtern aller Art begrüßt wird, dann ist das so ein wundervoller Anblick, eine besondere Stimmung. Und so winken wir alle von Bord als Dank mit unseren Laternen zurück,“ schwärmt Peter mit auch leuchtenden Augen.

Lichter2

Anwohner und Gartenbesitzer begrüßen das Dämmertörn Boot mit Lichter, Laternen und Feuerwerk.

Lichter1

Aus den bunten Knicklichtern wurde allerlei Schmuck gezaubert.

Liebe Anwohner und Gartenbesitzer… Auch euch ein dickes Dankeschön für den liebevollen Einsatz seit 15 Jahren!

Traditionell zur Tour dazu gehört selbstverständlich der Kräuterschnaps Wilhelmsburger Deichbruch, ebenfalls ein Produkt, welches vom Förderverein und Peter Falke seit Jahren vertrieben wird. Der Erlös der leckeren „Wilhelmsburgensie“ kommt dank Jutta Hennenberger, Nachfahrin vom Gründer Nikolaus von Drateln III, dem Museum zu Gute.

Neben dem Dämmertörn, welcher nur einmal Jährlich stattfindet und leider auf Jahre fast ausverkauft ist, gibt es diverse buchbare Tagestouren vom Jungfernstieg nach Wilhelmsburg. Einige Fahrten gehen auch bis zum Wilhelmsburger Rathaus, Bürgerhaus  und den neuen „Ursula-Falke-Terrassen“ durch Aßmannkanal und Rathauswettern. Andere Fahrten beinhalten ein knackiges Grillbuffet am Wilhelmsburger Ruderclub von 1895 e.V..

Fahrten, Termine und Infos für 2018 gibt es online auf der Homepage des Museums Elbinsel. Wer nun unbedingt an Bord will, muss schnell buchen!

weitere Informationen

Die Elbinsel mal von der Wasserseite erleben und sich darüber freuen, auf was für einem besonderen Fleckchen man doch wohnt! Ich sage herzlichen Dank für einen ganz besonderen Abend, organisiert von ganz besonderen Menschen.

Ahoi!