Werbung

Bildschirmfoto 2017-11-29 um 20.04.30

Werbung


Wenn Peter Falke ruft, kom­men sie gern. Die Barkas­sen­gäste sowieso aber auch die ehre­namtlichen Helfer und sog­ar Anwohn­er und Gartenbe­sitzer ent­lang der Inselka­näle.

Bere­its seit 16 Jahren organ­isierte Peter Falke, als sehr aktives Mit­glied des Fördervere­ins Muse­um Elbinsel Wil­helms­burg e.V. die Boot­s­touren „Per Alster­schiff nach Wil­helms­burg“ zugun­sten des Muse­ums. Nun war es endlich soweit, dass ich zwei Karten für den lei­der ständig aus­ge­bucht­en „Däm­mertörn“ ergat­tern kon­nte. Ein Jahr im Voraus gebucht, birgt ja auch ein Jahr Vor­freude! Die Lichter­fahrt startete am Alster­an­leger am Jungfern­stieg, durch die Rathaus- und Schaar­torschleuse vor­bei an der Elbphil­har­monie mit Blick auf die Hafen City dann quer über die Norderelbe in den Rei­her­stieg. Weit­er durch die Ernst-August-Schleuse in den Ernst-August-Kanal bis tief in die Dove Elbe. Inklu­siv halb­stündi­gen Stop im „Bier­garten zum Anleger“ am Vogel­hüt­ten­de­ich.

Lichter3

Vielen Dank an das ehrenamtliche Team, welches seit 16 Jahren, rund 15 Touren jährlich organisiert und betreut:
Peter Boritzka, Jürgen Demann, Jutta Hennenberger, Peter Falke und Margrit Demann. (Dieses Mal nicht dabei: Angelika Pasch, Jürgen Wunder und Aushilfen.)

 

Und eine Lichter­fahrt war es von innen und von außen. An Bord wurde es roman­tisch mit vie­len Lat­er­nen und bun­ten Knick­lichtern aus denen so manche Kro­ne, Kette oder ander­er Schmuck geza­ubert wurde. Von außen zauberten umgekehrt wieder viele Anwohn­er und Schre­ber­gartenbe­sitzer ein Lichter­spek­takel. Der Ufer­rand der Doven Elben war gesäumt von Teelichtern, Lat­er­nen, Licht­ef­fek­ten und sog­ar eini­gen, üppi­gen Feuer­w­erken. „Manch Nach­barschaft trifft sich seit Jahren, wenn ich den „Däm­mertörn“ ankündi­ge und um Ufer­beleuch­tung bitte. Hier entste­ht so manch spaßiger Garten Gril­l­abend wenn unsere Lichter­fahrt in Sicht ist. Wenn vom Ufer­rand oder von den Brück­en das Alster­schiff mit Lichtern aller Art begrüßt wird, dann ist das so ein wun­der­voller Anblick, eine beson­dere Stim­mung. Und so winken wir alle von Bord als Dank mit unseren Lat­er­nen zurück,“ schwärmt Peter mit auch leuch­t­en­den Augen.

[one_half]

Lichter2

Anwohner und Gartenbesitzer begrüßen das Dämmertörn Boot mit Lichter, Laternen und Feuerwerk.

[/one_half]

[one_half_last]

Lichter1

Aus den bunten Knicklichtern wurde allerlei Schmuck gezaubert.

[/one_half_last]

Liebe Anwohn­er und Gartenbe­sitzer… Auch euch ein dick­es Dankeschön für den liebevollen Ein­satz seit 15 Jahren!

Tra­di­tionell zur Tour dazu gehört selb­stver­ständlich der Kräuter­schnaps Wil­helms­burg­er Deich­bruch, eben­falls ein Pro­dukt, welch­es vom Fördervere­in und Peter Falke seit Jahren ver­trieben wird. Der Erlös der leck­eren „Wil­helms­bur­gen­sie“ kommt dank Jut­ta Hen­nen­berg­er, Nach­fahrin vom Grün­der Niko­laus von Drateln III, dem Muse­um zu Gute.

Neben dem Däm­mertörn, welch­er nur ein­mal Jährlich stat­tfind­et und lei­der auf Jahre fast ausverkauft ist, gibt es diverse buch­bare Tages­touren vom Jungfern­stieg nach Wil­helms­burg. Einige Fahrten gehen auch bis zum Wil­helms­burg­er Rathaus, Bürg­er­haus  und den neuen „Ursu­la-Falke-Ter­rassen“ durch Aßmannkanal und Rathauswet­tern. Andere Fahrten bein­hal­ten ein knack­iges Grill­buf­fet am Wil­helms­burg­er Rud­er­club von 1895 e.V..

Fahrten, Ter­mine und Infos für 2018 gibt es online auf der Home­page des Muse­ums Elbinsel. Wer nun unbe­d­ingt an Bord will, muss schnell buchen!

weit­ere Infor­ma­tio­nen

Die Elbinsel mal von der Wasser­seite erleben und sich darüber freuen, auf was für einem beson­deren Fleckchen man doch wohnt! Ich sage her­zlichen Dank für einen ganz beson­deren Abend, organ­isiert von ganz beson­deren Men­schen.

Ahoi!