Bildschirmfoto 2015-02-12 um 13.43.02

Das kleine Insel A – Z
Unsere Rubrik für Besserwisser kommt dieses Mal von den W JR`s, den Wilhelmsburger Junior Reportern. Abdoul Nasser, Alkan, Amer und Jannik, Amal, Julius und Julien starten die Reihe: Das kleine Insel A – Z!

 

A wie Adolf Menge

Den Adolf-Menge-Platz in Wilhelmsburg kennen wir bestimmt alle. Aber wer war Adolf Menge und was hat er für Wilhelmsburg getan, dass man einen Platz nach ihm benannt hat?

Wenn man etwas über Adolf Menge erfahren möchte, muss man länger in die Geschichte Wilhelmsburg zurück. Denn man muss wissen, dass unsere Elbinsel nicht immer zu Hamburg gehört hat. Bis 1938 war Wilhelmsburg selbständige Stadt.

Eine Stadt braucht neben Bewohnern natürlich auch jemanden der alle wichtigen Entscheidungen trifft. Dieser war Adolf Menge der 1903 zum ersten Bürgermeister von Wilhelmsburg gewählt wurde. Bis zu seinem Tod 1917 blieb er das auch.

Das war Adolf Menge…

WJR: Abdoul Nasser, Alkan, Amer und Jannik @WIP


 

Wissen macht nix Adolf Menge WIP 1 2015

Unbenannt - 2


 

 

B wie Bunker

Der Bunker wurde im Krieg gebaut, wegen der Atombomben. Viele Menschen mussten da schnell rein wenn Alarm war. Es gab hier noch andere in Wilhelmsburg aber die hat man gesprengt. Den großen Bunker wollte man auch nicht mehr haben, der war aber zu stabil und blieb stehen. Schön war der nicht. Dann hat man ihn umgebaut als die IBA da war.

Jetzt kann man bis nach oben fahren mit einem schnellen Fahrstuhl, das konnte man vorher nicht, denn da drinn war alles kaputt. Wenn man oben ist, kann man die ganze Welt sehen. Und essen und trinken kann man da jetzt auch. Es ist aber sehr windig da oben und wer Angst so hoch hat, kann sich auch an der Wand festhalten. Wir waren auch schon mit unserer Klasse da oben.

W JR Gastreporter Julius und Julien @WIP

 

E wie Energieberg

Der Energieberg steht in Georgswerder, man kann von Weitem auch die Windräder sehen. Jedesmal wenn ich zu meiner Oma fahre komme ich an denen vorbei. Der Energieberg ist mit einer Solaranlage und Windräder ausgestattet. Man kann mit dem Bus dahin fahren und muss dann noch viele Treppen hoch gehen. Dann geht man einmal um das Windrad herum und man kann die Solaranlage sehen.

Der Energieberg erzeugt Energie.

W JR: Jannik mit Ergänzungen von Julius @WIP


 

Unbenannt - 3


 

P1280097 (2)

P wie Pfeifer

Pfeifer ist der beste Bon Bon Laden von der ganzen Welt und der billigste. Das ist gut für uns Kinder denn wir haben ja nicht so viel.

Ich weiß von Pfeifer nur, dass der schon ganz lange hier in Wilhelmsburg ist. Und am Anfang konnte man da auch ganz viele Bücher kaufen. Ich glaube, da gab es auch mal Spielzeug aber das weiß ich nur, weil meine Mutter mir das erzählt hat. Meine Lehrerin kennt viele die da auch eingekauft haben als sie Kinder waren. Nun sind die aber alle schon alt und wohnen nicht mehr hier in Wilhelmsburg. Ich gehe gerne zu Pfeifer, weil es da ganz viel zu kaufen gibt. Manchmal weiß ich gar nicht was ich kaufen soll. Aber da helfen mir dann meine Freunde. Schade, dass wir nicht alle da rein passen. Wenn es zu voll ist, müssen wir auch schon mal draußen warten. Aber das ist okay. Kommt ja jeder dran…

W JR: Julius und Julien @WIP


 

 

T wie Tor zur Welt

Das Tor zur Welt ist ein großes Gebäude. Da gibt es 3 Schulen. Das Helmut-Schmidt-Gymnasium, Elbinselschule und unsere Schule Rebbz das mal die Sprachheilschule war.

Dort gibt es ganz viele Kinder. Das Tor zur Welt ist noch nicht so alt, ich glaube 2 Jahre.

Erwachsene können im Inselcafe auch Kaffee trinken. Um dort hinzu kommen muß man mit dem 154 bis zur Thielenstraße fahren oder man geht vom Bahnhof zu Fuß. Das ist aber manchmal nicht so schön besonders wenn es regnet und kalt ist.

W JR: Amal mit Ergänzungen von Julius und Tanja @WIP

Unbenannt - 4