Das Mankiewicz-Team brachten den Bauwagen in Handarbeit auf Vordermann

 

L70282lA

Zuvor gehörte der Bauwagen der Straßen- und Tiefbaufirma Fritz Hack

GFmAW9Dw

Der fertig restaurierte Bauwagen ist nun bereit für viele Jahre im Naturerlebnisgarten. Als Werkstatt, Schlecht-Wetter-Klassenzimmer,
Lager- und Gruppenraum wird er innerhalb des umweltpädagogischen Bildungsprogramms zum Einsatz kommen.

Der Naturerlebnisgarten des BUND in Wilhelmsburg ist eine beliebte Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche und bietet zahlreiche Möglichkeiten, spannende Einblicke in die Natur zu erhalten. Azubis von Mankiewicz haben nun einen Bauwagen restauriert, den Mankiewicz für das Projekt zukünftig zur Verfügung stellt.

Bereits in der Vergangenheit hat Mankiewicz den Naturerlebnisgarten mit verschiedenen Aktionen unterstützt – nun steht ein neues Projekt an: Pünktlich zur Saisoneröffnung am 5. Mai 2019 stellt Mankiewicz einen frisch restaurierten historischen Bauwagen zur Verfügung, der von der Straßen- und Tiefbaufirma Fritz Hack übernommen werden konnte. Besonders die Azubis bei Mankiewicz setzten sich tatkräftig für das Projekt ein und brachten den Bauwagen in Handarbeit auf Vordermann: Nachdem er zunächst komplett abgeschliffen wurde, folgte die eigentlich Lackierung. Diese besteht aus einem Monolayer von Mankiewicz sowie einem Holzdecklack. So ist der Bauwagen für die kommende Zeit im Außeneinsatz gut gerüstet.

 

Der BUND Naturerlebnisgarten im Inselpark Wilhelmsburg soll für Jung und Alt ein Ort der praktischen Naturerfahrung und der Weiterbildung sein und zudem ein Stück Wildnis im städtischen Bereich ermöglichen“, erklärt Bernhard Vogt, Leiter des Naturerlebnisgartens. „Der frisch restaurierte Bauwagen wird in der Folge die Infrastruktur des BUND Naturerlebnisgarten bereichern. Als Werkstatt, Schlecht-Wetter-Klassenzimmer, Lager- und Gruppenraum wird er innerhalb des umweltpädagogischen Bildungsprogramms zum Einsatz kommen.“

In der Sommersaison (von März bis September) bietet der BUND Naturerlebnisgarten öffentliche Veranstaltungen für jedermann an; darunter Wildkräuter-Kurse und einen Bienentag. Darüber hinaus können Gruppen (Schulklassen, Kindergärten oder Erwachsene) den Garten mit Hilfe von vier Bausteinen erleben: die Themenkomplexe Boden, Insekten, Ernährung und Wasser laden zum Kennenlernen, Staunen und Mitarbeiten ein. Für alle Hamburger mit und ohne „grünen Daumen“ gibt es zudem die Möglichkeit, im Garten mitzuarbeiten und z.B. ein eigenes Hochbeet anzulegen. Mankiewicz möchte diese Vorhaben auch in Zukunft weiter unterstützen und fördern.

 

Fotos@ Maren Schuchmann