Werbung

Für Fair­ness im Sport und Cool­ness im All­t­ag bei jun­gen Men­schen aus Wil­helms­burg

Werbung

Ham­burg­er Ini­tia­tive Zweikampfver­hal­ten erhält Förderung der SKala-Ini­tia­tive

[one_half]

Das Pro­jekt „Weit­er­en­twick­lung Cool­nesstrain­ing im Team­sport“ des Zweikampfver­hal­ten e. V. wird ab sofort durch die SKala-Ini­tia­tive gefördert. SKala ist eine Ini­tia­tive der Unternehmerin Susanne Klat­ten in Part­ner­schaft mit dem gemein­nützi­gen Analy­se­und Beratung­shaus PHINEO. SKala fördert bis zum Jahr 2020 etwa 100 gemein­nützige Organ­i­sa­tio­nen mit ins­ge­samt bis zu 100 Mil­lio­nen Euro in den Bere­ichen Inklu­sion und Teil­habe, Engage­ment- und Kom­pe­ten­zförderung, Brücke zwis­chen den Gen­er­a­tio­nen sowie Vergessene

Krisen. Unter­stützt wer­den auss­chließlich Organ­i­sa­tio­nen, die gegenüber PHINEO eine große soziale Wirkung nachgewiesen haben.

„Es ist großar­tig, dass die SKala-Ini­tia­tive unseren Vere­in unter­stützt. Durch die Spende kön­nen wir unser Ange­bot qual­i­ta­tiv verbessern und auf neue Ziel­grup­pen ausweit­en sowie unsere Organ­i­sa­tion sta­bil­isieren und nach­haltig stärken.

[/one_half]

[one_half_last]

So erre­ichen wir noch mehr sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche und passen die Ange­bote noch bess­er an deren Bedarfe an“, erk­lärt Geschäfts­führerin Rebek­ka S. Hen­rich.

„Die Teil­nahme am Cool­nesstrain­ing hat mir geholfen, viele Hin­dernisse zu nehmen, an denen ich son­st wohl gescheit­ert wäre. Heute kann ich als Coach dieses Wis­sen weit­ergeben und junge Men­schen aus meinem Stadt­teil mit den Train­ings in ihrer Entwick­lung unter­stützen. Die Spende der SKala-Ini­tia­tive stärkt diese Arbeit und unser Engage­ment“, freut sich Eric-Daté Tété. Arwin Mostauli ver­sichert: „Die Unter­stützung der SKala-Ini­tia­tive ist nicht nur eine Investi­tion in unseren Vere­in, son­dern eine Investi­tion in die Zukun­ft von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Denn unsere Arbeit wirkt: Die meis­ten der jährlich bis zu 400 Teil­nehmenden entwick­eln sich nach einem Kurs bei uns im Pri­vatleben sowie in der Schule pos­i­tiv.“

[/one_half_last]

Gemein­sam Men­schen bewe­gen und Engage­ment wirkungsvoller machen

[one_half]

PHINEO ist ein Analyse- und Beratung­shaus für wirkungsvolles gesellschaftlich­es Engage­ment. Ziel von PHINEO ist es, die Zivilge­sellschaft zu stärken. Mit Wirkungs­analy­sen, einem kosten­freien Spenden­siegel, Pub­lika­tio­nen, Work­shops und Beratung unter­stützt PHINEO gemein­nützige Organ­i­sa­tio­nen und Inve­storen wie Stiftun­gen oder Unternehmen dabei, sich noch erfol­gre­ich­er zu engagieren.

Die SKala-Ini­tia­tive fördert bis zum Jahr 2020 bun­desweit etwa 100 gemein­nützige Organ­i­sa­tio­nen. Das Förder­vol­u­men beträgt bis zu 100 Mil­lio­nen Euro. Unter­stützt wer­den auss­chließlich Organ­i­sa­tio­nen, die nach­weis­lich eine große soziale Wirkung erzie­len. SKala ist eine Spenden-Ini­tia­tive der Unternehmerin Susanne Klat­ten in Part­ner­schaft mit dem gemein­nützi­gen Analyse- und Beratung­shaus PHINEO. PHINEO und Susanne Klat­ten möcht­en mit der SKala-Ini­tia­tive gemein­sam Men­schen bewe­gen und nach­haltig zivilge­sellschaftlich­es Engage­ment stärken.

[/one_half]

[one_half_last]

Deshalb fördert SKala Organ­i­sa­tio­nen und Pro­jek­te, die mit unter­schiedlichen Ansätzen auf ein gemein­sames Ziel hin­s­teuern: eine Gesellschaft, in der sich

Men­schen füreinan­der ein­set­zen. Im Fokus ste­hen dabei die Bere­iche Inklu­sion und Teil­habe, Engage­ment- und Kom­pe­ten­zförderung, Brücke zwis­chen den Gen­er­a­tio­nen sowie Vergessene Krisen. Zweikampfver­hal­ten e.V. engagiert sich für Fair­ness im Sport und Cool­ness im All­t­ag und trainiert prosoziale Hand­lungsalter­na­tiv­en mit jun­gen Men­schen, die zu rund 78 % Migra­tionsh­in­ter­grund, Kon­flikt- und Fluchter­fahrun­gen haben. Die Kom­bi­na­tion von Team­sportarten, Cool­ness- und Kom­pe­ten­z­train­ing eignet sich, the­o­retis­ches Wis­sen wirk­sam in prak­tis­ches Kön­nen zu über­set­zen sowie Werte, Regeln und Fair­play zu ver­mit­teln. Das Förder­vorhaben „Weit­er­en­twick­lung Cool­nesstrain­ing im Team­sport“ hat zum Ziel, ein­er­seits das Ange­bot des Vere­ins qual­i­ta­tiv zu verbessern und auf neue Ziel­grup­pen auszuweit­en sowie ander­er­seits die Organ­i­sa­tion­sar­beit zu sta­bil­isieren und nach­haltig zu stärken.

[/one_half_last]

Gewalt­frei ist das neue Cool — „Weit­er­en­twick­lung Cool­nesstrain­ing im Team­sport“

[one_half]

Im Ham­burg-Wil­helms­burg­er Schul-/All­t­ag erkämpfen sich junge Men­schen aus prob­lema­tis­chem Umfeld Teil­habe und Inte­gra­tion oft mit Gewalt. Zweikampfver­hal­ten e. V. ver­wan­delt ihr unsportlich­es Ver­hal­ten seit 2008 durch Sport­sozialar­beit und Kom­pe­ten­zförderung mit mul­ti­eth­nis­chen TutorIn­nen, Sport­profis und Ehre­namtlichen in respek­tvolles Miteinan­der. Ehe­ma­lige Pro­jek­t­teil­nehmerIn­nen zeigen ihnen mit Sportange­boten, Cool­nesstrain­ing und

indi­vidu­ellen Hil­fen, wie sie ihre Chance auf soziale Mobil­ität ver­wirk­lichen kön­nen.

Rund 84 % der jährlich bis zu 400 teil­nehmenden Jun­gen (80 %) und Mäd­chen (20 %) entwick­eln sich pos­i­tiv. Sie sind gelassen­er, hil­fs­bere­it­er und motiviert­er, schlicht­en Stre­it­igkeit­en, stren­gen sich in der Schule mehr an und wollen selb­st Vor­bild für andere sein. Aus­geze­ich­net wurde das Cool­nesstrain­ing im Team­sport u. a. mit dem PHINEO Wirkt-Siegel und Pub­likum­spreis 2015.

[/one_half]

[one_half_last]

Mit Hil­fe der SKala-Förderung wird die Organ­i­sa­tion nach­haltig gesichert. Mitar­bei­t­erIn­nen, TutorIn­nen und Ehre­namtliche wer­den fort­laufend qual­i­fiziert und als wichtige Ressource

langfristig gebun­den. Durch ihre Fes­tanstel­lung kön­nen die ehe­ma­li­gen Teil­nehmer bzw. erfahre­nen Tutoren Arwin Mostauli und Eric-Daté Tété ein Duales Studi­um Sozialpäd­a­gogik und Man­age­ment (B. A.) finanzieren. Auf Pro­jek­tebene wird das Cool­nesstrain­ing durch zusät­zliche Kurse, indi­vidu­elle Hil­fen und speziell entwick­elte Ange­bote für die neuen Ziel­grup­pen junge Geflüchtete, Eltern und Bezugsper­so­n­en noch wirkungsvoller gemacht. „Wir möcht­en junge Men­schen aus prob­lema­tis­chem Umfeld dazu befähi­gen, ihre Emo­tio­nen pos­i­tiv zu lenken. Bis­lang kon­nten wir bei fast allen Teil­nehmenden pos­i­tive Entwick­lun­gen fest­stellen“, so Zweikampfver­hal­ten Botschafter Mar­cell Jansen. Und Bas­t­ian Rein­hardt, langjähriges Vor­standsmit­glied und eben­falls Botschafter, ergänzt: „Wir haben bei den Kindern und Jugendlichen mit ein­fachen Mit­teln und in Form von Anleitung schnelle Erfolge erzielt. Mich hat wirk­lich über­rascht, wie wenig Rück­läufer wir haben.“

[/one_half_last]

Quelle: www.zweikampfverhalten.de