Werbung

08. AUGUST 2015 · Wilhelmsburg  · Eintritt frei

Das MS ARTVILLE feiert mit und für Wil­helms­burg! Mit ein­er neuen, inter­ak­tiv­en Ver­anstal­tung öffnet das MS ARTVILLE seine Pforten für alle Wil­helms­burg­erIn­nen. Beim BURGFEST gibt es die Möglichkeit,  die kün­st­lerischen Bau­fortschritte auf dem Gelände zu begutacht­en, auch das Treiben auf dem Gelände des großen MS DOCKVILLE Fes­ti­vals wird hier erfahrbar. Zusät­zlich zu den Kunst­werken, die jedes Woch­enende auf dem Gelände eingewei­ht wer­den, gibt es ein abwech­slungsre­ich­es Rah­men­pro­gramm:

Werbung

Um 13 Uhr begin­nen wir mit einem FLOHMARKT, der gegen 19 Uhr endet. Ein Stand kostet 5 Euro pro Meter, Anmel­dun­gen wer­den ab sofort unter flohmarkt@msartville.de ent­ge­gen genom­men.

Unter dem Mot­to BRING YOUR OWN BILD sind zudem alle Gäste her­zlich ein­ge­laden, selb­st gestal­tete Kunst­werke mitzubrin­gen, der Verkauf wird vor Ort organ­isiert. So kön­nen NachwuchskünstlerInnen einen ersten Schritt an die Öffentlichkeit wagen und die BesucherIn­nen gewin­nen einen Ein­druck von dem
kreativ­en Poten­tial in Wil­helms­burg. Alle ein­ge­lade­nen Musik­erIn­nen und Kün­st­lerIn­nen wohnen oder arbeit­en in Wil­helms­burg. Tagsüber spie­len SADHANA und LORE BANGELS Musik, die das Leben in Wil­helms­burg und die hiesi­gen Kul­turen wider­spiegeln. Abends gibt es aus­gewählte elek­tro­n­is­che Tanz­musik von MAES, ALEXANDER GETAN und­CH­INCHI. Die Instal­la­tio­nen von LENA GALITSCH haben bere­its im Rah­men von 48h Wil­helms­burg für Furore gesorgt, sie macht uni­verselle The­men wie „Zeit“ prak­tisch erfahrbar. Außer­dem gibt es sur­reale, expres­sion­is­tis­che Malerei von HANNA LENA HASE, die ver­gan­gene Kun­stepochen in die Gegen­wart holt.

Um 15 Uhr startet par­al­lel zum Burgfest auch das Abschlussfest des künstlerischen Som­mer­camps LÜTTVILLE. 150 Kinder präsen­tieren dann ihre Werke, an denen sie eine Woche lang inten­siv und von Päd­a­gogIn­nen betreut gear­beit­et haben. Dazu gibt es ein buntes Ange­bot an Spie­len, Rundgän­gen und kuli­nar­ischen Vergnü­gen.

[three_fourth]

MAES:
Als Ver­anstal­ter, Künstler und DJ hat sich Maes so sehr in Ham­burgs Sub­kul­tur ver­net­zt, man möchte meinen, er ist der Pro­to­typ eines neuen, mul­ti­diszi­plinären Kün­stler­ty­pus, der bewusst nicht die große Aufmerk­samkeit sucht. Ob in der oberen Etage vom Hafen­klang oder an geheimen, liebevollen Orten: Wenn es eine richtig gute Par­ty gibt, ist Maes garantiert auch da, sel­tener als Gast, öfter als DJ. Zum Glück. Denn mit seinem zurückgenommenen Sound ist der Wil­helms­burg­er ein Garant für som­mer­abendliche Wohlfüh­lat­mo­sphäre.

https://mmmaaaeeesss.de/

[/three_fourth]

[one_fourth_last]

Maes

[/one_fourth_last]

[three_fourth]

SADHANA:
Sad­hana ist ein Weltbürger par excel­lence: Er ist als deutsch­er Staatsbürger in Indi­en aufgewach­sen, dort lernte er die Kul­tur und die tra­di­tionelle Musik der Hin­di ken­nen, welch­er er elek­tro­n­isch neues Leben ein­haucht. Auf zahlre­ichen Reisen durch Europa, Asien und die USA boten sich ihm immer neue Möglichkeit­en, die Per­spek­tive zu wech­seln – nicht nur, aber haupt­säch­lich akustisch. So entwick­elte er ein unglaublich feines Gespür für sub­tile Musik­mo­mente, die durch Sad­hana immer größere Kreise ziehen und vor Elek­triz­ität schwin­gen.

[/three_fourth]

[one_fourth_last]

Sadhana

[/one_fourth_last]

[three_fourth]

ALEXANDER GETAN:
„Dear par­tic­i­pants of evo­lu­tion, be wel­come to the future, thanks!“ Alexan­der Getan hat schein­bar ein Faible für kluge Sprüche. Und einen Hang zur audi­tiv­en Per­fek­tion, die mit mod­ern­ster Tech­nolo­gie in seinem Stu­dio in Wil­helms­burg erre­icht wird. Von dort aus trans­portiert er Future House und Bass als Fußnoten der akustis­chen Zukun­ft in die Gegen­wart. Mit wirk­lich musikalis­chen Sets bere­ichert er sämtliche Clubs in Ham­burg, die Fusion und das Sisyphos. Bei all diesem Zukun­fts­denken ver­wun­dert lediglich seine Verehrung für Kokosnüsse. Da hat ganz bes­timmt die Evo­lu­tion ihre Fin­ger im Spiel.

httpss://soundcloud.com/alexander-getan

[/three_fourth]

[one_fourth_last]

Alexander Getan

[/one_fourth_last]

[three_fourth]

LORE BANGELS:
Beim BURGFEST wird Lore Ban­gels einen beson­deren Auftritt absolvieren – der Ort und die Musikrich­tung sind etwas ungewöhn­lich. Eigentlich spielt er House, für seinen Auftritt im easy Kisi wird er jedoch andere Eck­en sein­er Plat­ten­samm­lung durch­forsten. Freut euch auf alte Klas­sik­er und fast unent­deck­te Perlen aus den Gen­res, Jazz, Soul und Funk!

httpss://soundcloud.com/lore-bangels

[/three_fourth]

[one_fourth_last]

Lore Bangels

[/one_fourth_last]

[three_fourth]

CHINCHI:
Jedes Set, jed­er Auftritt von Chinchi ist anders. Ob mit Hip Hop, Elek­tron­ik, Indie oder einem ein­fach nur angenehm ver­spul­ten Sound: Verträumt und melan­cholisch, aber den­noch opti­mistisch,
ruhig aber den­noch tanzbar. Chinchi überzeugt mit bun­tem, akustis­chen Gefunkel. In Ham­burg trifft man sie in im Yoko Mono oder südlich der Elbe bei den Kranichen. Und beim BURGFEST!

httpss://soundcloud.com/chinchimusik

[/three_fourth]

[one_fourth_last]

Chinchi

[/one_fourth_last]

 

[one_third]

PRESSEKONTAKT:

Lara Goldswor­thy · Jan­na Rath · Arne Empen

[/one_third]

[one_third]

MAIL

presse@msartville.de

[/one_third]

[one_third_last]

TELEFON

+49 (0)40 — 80 00 609–0

[/one_third_last]