Werbung

Elbinselyoga lud ein

Am 10. Mai feierte Maren Kuntze mit einem Früh­lings­fest die offizielle Eröff­nung ihrer neuen Räume im Ate­lier­haus 23b am Ver­ingkanal. Ein Traum wurde für sie wahr. Begonnen hat alles mit einem einzi­gen Yoga-Kurs in der Honig­fab­rik. Das hat auch lange funk­tion­iert, aber es kamen immer mehr Leute, und der Zulauf zu den Kursen wurde immer größer. Das Pro­jekt eines eige­nen Stu­dios wurde beschlossen und nahm mit dem Umbau des Ate­lier­haus­es neue For­men an. Seit eini­gen Wochen gibt es nun ver­schiedene Ange­bote in dem neuen Dom­izil am Kanal, direkt neben der Tonne. Und das wurde Sam­stag ordentlich gefeiert. Den ganzen Tag über gab es für alle Inter­essierten ein prall gefülltes Gratis-Pro­gramm. Um zehn Uhr kon­nten die Teil­nehmer den Tag mit Tai Chi begrüßen. Danach ging es mit Yoga für Große und Kleine weit­er. Dabei durften natür­lich der nach unten schauende Hund, die Katze, die Kuh, das Krokodil und die Kobra nicht fehlen. Nein, die Besuch­er waren nicht bei Hagen­beck zu Gast, son­dern ver­sucht­en sich an den ver­schiede­nen Fig­uren des Yoga, auch Assanas genan­nt. Hört sich kom­pliziert an, ist es aber nicht.

Werbung

Nach einem veg­e­tarischen Brunch ging es mit Mar y Sol musikalisch „Raus ans Meer“.
Acro-Yoga, Thai-Mas­sage und Mantra-Tanzen mit DJ Shoshan run­de­ten den gelun­genen Tag ab. Viele Mit­glieder, aber auch Neugierige schaut­en vor­bei und grat­ulierten Maren zum run­den Geburt­stag – und, dass Yoga jung und fit hält, sieht man Maren an. Hap­py Birth­day, Namaste und auf ein Wieder­se­hen.

[one_third]

Im neuen Yogaraum ist auch Platz für Akrobatik@DorotaSliwonik-Atelierhaus23
Foto@DorotaSliwonik

[/one_third]

[one_third]

Blumen zum Frühlingsfest für Maren Kuntze, ElbinselYoga@DorotaSliwonik-Atelierhaus23
Foto@DorotaSliwonik

[/one_third]

[one_third_last]

Ein kleiner Altar fehlt in keinem Yogastudio@DorotaSliwonik-Atelierhaus23
Foto@DorotaSliwonik

[/one_third_last]