Renovierter Spielhügel
Werbung
Text- & Bildquelle: Wilhelmsburger Inselpark

„Neue Attraktionen für Groß und Klein“

Der Wil­helms­burg­er Insel­park eröffnet die Bewe­gungsin­sel der Active City und gibt den ren­ovierten Spielplatz „Geheimnisvolle Insel“ frei.

Werbung

[one_third]

Der Wil­helms­burg­er Insel­park hat ein neues Sportange­bot: Eine der im Mas­ter­plan Active City vorge­se­henen Bewe­gungsin­seln wurde jet­zt eröffnet. An ver­schiede­nen Geräten (Reck, Bar­ren und Trimm­fit) kann dort kün­ftig jed­erzeit kosten­los die eigene Koor­di­na­tion und Kraft trainiert wer­den. „Die Bere­it­stel­lung der Bewe­gungsin­seln in jedem Ham­burg­er Bezirk soll gewährleis­ten, dass das Ange­bot von allen Ham­burg­erin­nen und Ham­burg­ern genutzt wer­den kann, ohne dass sie große Wege dafür zurück­le­gen müssen“, so Sport­se­n­a­tor Andy Grote. „Das entspricht unser­er Zielset­zung, dass Sport über­all in der Stadt zu jed­er Zeit für jeden und jede möglich sein soll.“ Die Bewe­gungsin­sel befind­et sich am Weg südlich des Kuck­uck­ste­ichs gegenüber der Willi Vil­la und bietet während des Train­ings einen her­rlichen Aus­blick auf den Kuck­uck­ste­ich.

[/one_third]

[one_third]

Für die Kleinen unter den Insel­parkbe­such­ern wird das geduldige Warten belohnt und pünk­tlich zum Ferien­be­ginn der Spielplatz „Geheimnisvolle Insel“ in der Nähe des Ein­gangs Kuck­uck­shorn wieder freigegeben. Bere­its ab April wurde der Spielplatz aufwendig ren­oviert und der Rasen am Hügel durch roten Kun­st­stoff­be­lag erset­zt – dieser soll Lavas­tröme darstellen, die vom Vulkan­hügel strö­men. Die vorhan­de­nen Net­ze und Seile wer­den erhal­ten und zusät­zliche Auf­gangsmöglichkeit­en mit Naturstein­trep­pen und Kun­st­stofftrittsteinen geschaf­fen. Damit der Kun­st­stoff leichter zu bege­hen ist und die Kinder nicht abrutschen, wur­den Klet­ter­griffe und Trittschalen inte­gri­ert.

Bewegungsinsel Inselpark
Bewe­gungsin­sel Insel­park

[/one_third]

[one_third_last]

Wegen des hochsom­mer­lichen Wet­ters hat die Bau­maß­nahme länger gedauert als gedacht: Ab ca. 25° wird der Kle­ber für den Kun­st­stoff­be­lag zu flüs­sig, um am Hang einge­baut zu wer­den. Auch der Roll­rasen soll nur bis zu ein­er Tem­per­atur bis ca. 24° einge­baut wer­den, da son­st die Rän­der der Bah­nen zu schnell aus­trock­nen und sich hochrollen, weshalb mit dem Ver­legen des Roll­rasens auf küh­lere Tem­per­a­turen gewartet wurde. Danach brauchte es zwei Wochen, in denen die Wurzeln des Roll­rasens mit dem Unter­grund verwach­sen müssen, bevor der Rasen genutzt wer­den kann. Eben­falls erneuert und ergänzt wur­den der Fallschutzkies im Bere­ich des Rutschenaus­laufs sowie der Spiel­sand zwis­chen den Holzstäm­men. Ab Dien­stag 10.07.18, wer­den die Net­ze wieder einge­hängt und der Bauza­un ent­fer­nt. Dann kann der Spielplatz wieder voll genutzt wer­den.

[/one_third_last]

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zum Wil­helms­burg­er Insel­park und seinem Pro­gramm:

www.inselpark-hamburg.de

fb.com/hamburg.inselpark