Demo für den Ehralt des Krankenhauses Groß-Sand am Mittwoch, 30. September. Foto: ein
Demo für den Ehralt des Krankenhauses Groß-Sand am Mittwoch, 30. September. Foto: ein
Werbung

Wil­helms­burg. Unter dem Mot­to „Elbinsel wird laut: Kranken­haus und Pflegeschulen müssen bleiben“ ruft der Vere­in „Zukun­ft Elbinsel Wil­helms­burg e.V.“ zur Demo auf. Am Mittwoch, 30. Sep­tem­ber starten die Ver­ant­wortlichen um 16 Uhr am Stüben­platz.

Werbung

Über die Ver­ingstraße geht es dann zur Abschlußkundge­bung auf dem Boni­fatius­platz am Kranken­haus. Dort wer­den Rede­beiträ­gen von Beschäftigten aus Groß-Sand, aus Betrieben der Elbinsel und Men­schen aus Wil­helms­burg erwartet. Die Forderun­gen: „Das Kranken­haus Groß-Sand ist der Grund- und Not­fal­lver­sorgung für eine wach­sende Region mit abse­hbar 80.000 Men­schen plus für tausende in den umliegen­den Betrieben rund um die Uhr gefährliche Arbeit leis­tende Beschäftigte braucht auch zukün­ftig qual­i­fizierte Abteilun­gen für Innere Medi­zin, Chirurgie und eine Rund-um-die Uhr geöffnete Not­fal­lam­bu­lanz.“

Außer­dem gibt es die Möglichkeit sich an ein­er Unter­schriften Kam­pagne zu beteili­gen.